Arbeitsplatzbereiche die vermessen und bewertet werden

Akustik Messungen werden gemäß den Vorgaben der DIN EN ISO 3382-3, der DIN 18041 und der VDI 2569, bezogen auf die Akustik am Arbeitsplatz vorgenommen und bewertet.

Gemessen wird der Schalldruck in dB(A) von 0 Hz bis 16kHz in 6 Oktavabschritten und die Nachhallzeit im Raum, Abnahme des Schallpegels von 30dB und Extrapolation auf die zur Definition verwendete Pegelabnahme von 60 dB in Sekunden.

ACHTUNG: BAU-Akustik hat wenig mit RAUM Akustik zu tun, es sind 2 getrennte Bereiche. Nur die RAUM Akustik ist für die ergonomische Bewertung von Arbeitsplätzen zuständig.

Arbeitsgrundlage für die Bewertung der Human-Ergonomie am Arbeitsplatz bietet die DGUV und für Bildschirmarbeitsplätze die DIN EN ISO 9241 "Ergonomische Anforderungen für Bürotätigkeiten mit Bildschirmgeräten".

Begutachtet werden Tisch, Stuhl und deren Einstellbarkeit auf die User, die Platzierung von Tastatur und Bildschirm(en) und die Größe der Arbeitsfläche. Darüber hinaus natürlich auch die Fluchtwege im jeweiligen Raum.

Bei der Bewertung der Arbeitsplatzbeleuchtung ziehen wir die DGUV mit Ihren Vorschriften zur Beleuchtung des Arbeitsplatzes, des teilflächenbezogenen Arbeitsplatzes und der Raumbeleuchtung zu Rate, messen und bewerten danach.

Im Bereich Klima wird die relative Luftfeuchte, die Lufttemparatur und die Luftgeschwindigkeit im Raum gemessen und bewertet.

Arbeitsstättenverordnung – ArbStättV
ASR A3.5 „Raumtemperatur“
ASR A3.6 „Lüftung“